Jahrespressekonferenz 2012

Deutsch-Türkisches Forum stellt Jahresprogramm 2012 vor
8. deutsch-türkische Kabarettwoche beginnt am 30. März im Renitenztheater

Stuttgart. Das Deutsch-Türkische Forum Stuttgart (DTF) hat eine erfolgreiche Bilanz des letzten Jahres gezogen und sein Programm für 2012 vorgestellt. Auftakt ist die achte deutsch-türkische Kabarettwoche vom 30. März bis 8. April im Renitenztheater. Neben zahlreichen Kabarettisten und Comedians wird dort bei einer politischen Talkrunde auch Landesintegrationsministerin Bilkay Öney dabei sein.

Junge Potenziale
Das diesjährige Jahresprogramm steht unter dem Motto „junge Potenziale fördern“. Rund 100 Schüler und Studierende gestalten inzwischen das Deutsch-Türkische Forum Stuttgart mit: als Mentoren für Schulkinder im „Ağabey-Abla“-Programm, als Diskussionsteilnehmer im Gesprächsforum „BAKIŞ“ sowie bei den „Runden Tischen“, wo Jugendliche gemeinsam eigene Projekte entwickeln. Diese Programme wird das DTF 2012 in seinem Jugendforum bündeln. Junge Mitglieder des DTF entwickeln dazu derzeit die „MorgenLand-Initiative“, die verschiedene Projekte zu Chancen, Medien, Beruf und kulturellem Austausch speziell auf die eigene Altersgruppe ausrichtet. Neu im DTF-Programm ist auch die gemeinsam mit dem Nabu Stuttgart angebotene Ausbildung zum NaturScout für Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren.

Deutsch-Türkische Kabarettwoche
Renitenztheater und Deutsch-Türkisches Forum Stuttgart präsentieren gemeinsam zwischen dem 30. März und 8. April die nunmehr achte deutsch-türkische Kabarettwoche. Besonderheit in diesem Jahr ist der Festivaltag am 31. März, der um 17 Uhr mit einer politischen Talkrunde zum Thema „Gucksch du - Kabarett, oder was? Wie viel Satire verträgt Integration?“ mit Integrationsministerin Bilkay Öney, den Kabarettisten Murat Topal und Klaus Birk sowie dem SWR3-Moderator Kemal Goga eröffnet wird. Weitere Gäste der Kabarettwoche sind Fatih Çevikkollu, Muhsin Omurca, Kerim Pamuk, Ozan Akhan, Meltem Kaptan, Özgür Cebe, Tunç Denizer, Özcan Coşar, Yavuz Köroğlu, impro à la turka und das Theater Ulüm.

Rückblick
Im vergangenen Jahr war besonders die Veranstaltungsreihe „Merhaba Stuttgart“ zum 50. Jahrestag des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens erfolgreich, die in Zusammenarbeit mit über 20 Stuttgarter Kultureinrichtungen umgesetzt wurde. Die gleichnamige Sonderausstellung im Linden-Museum hat über 25.000 Besucher erreicht. Das DTF hat mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung 2011 ein neues Gesprächsforum ins Leben gerufen: „BAKIŞ - Die Türkei im europäischen Dialog“. An drei Diskussionsabenden im Literaturhaus ging es dabei um aktuelle Themen, die die Türkei bewegen. Unter den Gästen waren der Schriftsteller Zülfü Livaneli, der Turkologe Professor Dr. Klaus Kreiser und der ehemalige Botschafter Yalım Eralp. Die Reihe wird im Frühsommer 2012 mit weiteren Themenabenden fortgesetzt.

Das Stipendien-und Mentorenprogramm „Ağabey-Abla“ konnte im letzten Jahr weiter ausgebaut und gefestigt werden und hat bundesweit Beachtung errungen. Das Forum hat für „Ağabey-Abla“ wichtige Auszeichnungen erhalten: den Bürgerpreis der Stuttgarter Bürgerstiftung für Innovation in der Bildung und die Auszeichnung als „ausgewählter Ort im Land der Ideen“, einer gemeinsamen Initiative von Bundesregierung und Wirtschaft. Die gemeinnützige Organisation Phineo hat das Programm in ihrem Themenreport „Integration“ als eines von bundesweit 17 besonders wirksamen Integrationsprojekten gewürdigt.