Internet und digitale Bürgergesellschaft - neue Chancen für Beteiligung

Podiumsdiskussion mit Publikumsbeteiligung

Bürgergesellschaft und Soziale Medien haben viel gemeinsam. Vor allem basieren sie auf gleichen Grundprinzipien wie Selbstorganisation und Eigenverantwortung, Partizipation und Teilhabe. Bislang nutzen engagierte Bürger/innen und zivilgesellschaftliche Organisationen Soziale Medien eher sporadisch und unsystematisch. Meist wird das Internet zur Informationsbeschaffung und -vermittlung eingesetzt, nicht aber für Diskurs und Beteiligung. Dabei können Soziale Medien zur Triebkraft für eine aktive Bürgergesellschaft werden und die Möglichkeiten zur Bürgerbeteiligung beträchtlich erweitern. Durch Soziale Medien entstehen neue Chancen und auch neue Herausforderungen für die Transparenz, die Beteiligungsoffenheit und die kommunikativen Möglichkeiten zivilgesellschaftlicher Akteure.

In der Studie des CCCD - Centrum für Corporate Citizenship Deutschland unter dem Titel "Internet und digitale Bürgergesellschaft" zeigen Alexandra Härtel und Dr. Serge Embacher, wie engagierte Bürger/innen und organisierte Akteure der Zivilgesellschaft in Deutschland das Social Web für ihre Zwecke nutzen und welche neuen Chancen Soziale Medien für bürgerschaftliches Engagement und Beteiligung bieten.

Wir laden Sie ein, mit den Autoren die Ergebnisse der Studie zu diskutieren. Im Rahmen der Veranstaltung möchten wir Ihnen außerdem Gelegenheit geben, sich über die Nutzung Sozialer Medien für neue Beteiligungsmöglichkeiten in Ihren Engagementzusammenhängen mit den Autoren auszutauschen sowie mit Dr. Brigitte Reiser, Nonprofit- und Social Media-Expertin und Kerim Arpad, Geschäftsführer des Deutsch-Türkischen Forum Stuttgart e.V..

"Internet und digitale Bürgergesellschaft - neue Chancen für Beteiligung"
Donnerstag, 19. April 2012, 19 - 21 Uhr
im Generationenhaus Heslach, Gebrüder-Schmid-Weg 13, 70199 Stuttgart

Die Podiumsdiskussion mit Publikumsbeteiligung richtet sich an Freiwilligenmanager/innen, Kommunikationsverantwortliche und andere Akteure gemeinnütziger Organisationen sowie an Multiplikatoren der regionalen Bürgergesellschaft. Sie wird von Dr. Serge Embacher moderiert.

Die Podiumsdiskussion wird durchgeführt vom CCCD - Centrum für Corporate Citizenship Deutschland e.V. in Kooperation mit dem Stuttgart Connection e.V. und dem Generationenhaus Heslach der Rudolf Schmid und Hermann Schmid Stiftung. Anmeldung bis zum 16. April 2012 per E-Mail an alexandra.haertel(at)cccdeutschland.org.

 
 

Veranstaltungen

15.10.2019, Stadtbibliothek

Adnan Maral: "Süperopa"

12.11.2019, Literaturhaus

Ece Temelkuran: "Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist"

03.04.2020 - 12.04.2020, Renitenztheater

16. Deutsch-Türkische Kabarettwoche