Zabel

 

Regie/Text: Aysel Yıldırım und Duygu Dalyanoğlu

Zabel ist das neueste Stück in der feministischen Theaterreihe der Kompanie Boğaziçi Gösteri Sanatları Topluluğu. Das 2018 mehrfach preisgekrönte Stück konzentriert sich auf das Leben der armenischen Autorin Zabel Yesayan (geb. 1878 in Üsküdar, Istanbul; gest. 1943 in Sibirien). Sie war eine armenische Romanautorin, Dichterin und Übersetzerin. Ihre Reise geht über Istanbul nach Frankreich und endet in einer Gefängniszelle in der Sowjetischen Union. Sie erinnert sich an ihre Kindheit, ihr Erwachsenendasein, Jahre voller Aktivismus und ihr Leben im Exil. Die Geschichte wird erzählt mit Bezug auf ihre Werke Silihdari Bardeznerı (Gärten von Silihdar), Hokis Aksoryal (Meine Seele im Exil) und Averagnerunun Mech (In den Ruinen).

In türkischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Gastspiel von Boğaziçi Gösteri Sanatları Topluluğu (Bosporus Schauspiel Ensemble, Istanbul)

Mitwirkende
Inszenierung: Duygu Dalyanoğlu | Sevilay Saral | Aysel Yıldırım
Darstellerinnen: Nihal Albayrak | Duygu Dalyanoğlu | Elif Karaman | Zeynep Okan | Aysel Yıldırım


 

Informationen

Termin
2. Dezember | Montag | 19:30 Uhr

Ort
Theater tri-bühne
Eberhardstraße 61a
70173 Stuttgart

Eintritt
EUR 17,- /10,-

Gruppenpreise ab 10 Personen:
EUR 15,- /8,-
ermäßigter Preis auch für DTF-Mitglieder

Online-Kartenbestellung