Deutsch-Türkische Filmtage

Es lebe das Klischee! In türkischen Filmen geht es immer um Familienfehden, Blutrache und Romeo und Julia in Anatolien. Die Männer sind Machos, die Frauen sind unterdrückt und leiden. Das Schweigen ist bedrückend, die Blicke sind bedeutungsschwanger, die Landschaft ist karg, die Handlung hochdramatisch und am Ende sind alle tot! Die Filme der in Deutschland arbeitenden türkischen Regisseure kreisen ausschließlich um die Themen Rassismus, Zerissenheit und "Kopftuchproblematik". Allesamt sind höchstens ein Fall für Ethnofilmfeste und unbedingt der Kategorie "Betroffenheitskino" zuzuordnen. Tja, und das deutsche Kino steckt seit dem Niedergang des Autorenfilms Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre in der Dauerkrise. Da wird im besten Falle pittoresk die deutsche Vergangenheit bewältigt und im schlimmsten wird bewiesen, daß auch Deutsche Humor haben und Manitou muß Dosenbier trinken!

Das Deutsch-Türkische Forum Stuttgart e.V. veranstaltet in Kooperation mit dem Kommunalen Kino Stuttgart vom 23.-25. Mai Deutsch-Türkische Filmtage und lädt Sie herzlich ein, sich anhand von 4 Spielfilmen, 2 Dokumentationen sowie 6 Kurzspielfilmen von der Lebendigkeit und Vielseitigkeit der türkischen und deutschen Filmlandschaften jenseits des Klischees zu überzeugen. Inhaltlich abgerundet wird die Veranstaltung durch zwei Podiumsdiskussionen.

 

Programm, Saal 1

Freitag, 23. Mai 2003

19.30      Kac Para Kac (Jagd nach Geld), Spielfilm TR 1999, türk. OmdtU
Regie: Reha Erdem

Kurzfilm: Die Liebenden vom Hotel von Osman
Regie: Idil Üner

22.00     Wolfsburg, Spielfilm D 2002, dt. OmenglU
Regie: Christian Petzold

Kurzfilm: Der Plan des Herrn Thomaschek
Regie: Ralf Westhoff

Samstag, 24. Mai 2003

18.00      Alltag, Spielfilm D 2002, dt. OF
Regie: Neco Celik

Kurzfilm: Lassie
Regie: Sinan Akkuş

20.00     Alltag, Spielfilm D 2002, dt. OF
Regie: Neco Celik

Kurzfilm: Lassie
Regie: Sinan Akkuş

22.00     Karamuk, Spielfilm D 2002, dt. OF
Regie: Sülbiye V. Günar

Kurzfilm: Jan-Yusuf
Regie: Tonguc Baykurt

Sonntag, 25. Mai 2003

18.00      Wir haben vergessen zurückzukehren, Dokumentarfilm D 2001, dt. OF
Regie: Fatih Akin

Kurzfilm: Alemanya
Regie: Savaş Ceviz

Kurzfilm: Frizör
Regie: Ayhan Salar

20.00     Zuflucht am Bosporus, Dokumentarfilm D 2001, dt. OF,
Regie: Nedim Hazar

22.00     Kac Para Kac (Jagd nach Geld), Spielfilm TR 1999, türk. OmdtU
Regie: Reha Erdem

Kurzfilm: Die Liebenden vom Hotel von Osman
Regie: Idil Üner

 

Programm, Saal 2

Eröffnung
Am Eröffnungsabend der Deutsch-Türkischen Filmtage spielt MokkA Unplugged in der Türkischen Lounge.

Türkische Lounge
Mit Musik, Getränken und kleinen türkischen Gerichten (Meze) als Treffpunkt während der gesamten Filmtage.


Samstag, 24. Mai 2003

20.00        Diskussion
"Türkisches in deutschen Produktionen. Frischer Wind in der deutschen Filmlandschaft?"

In der deutschen Filmlandschaft ist seit einigen Jahren zunehmend die sogenannte zweite Generation der türkischen Migranten vertreten. Gehen durch sie neue Impulse für den deutschen Film aus? Werden von den jungen türkischstämmigen Regisseuren und Regisseurinnen andere Stoffe thematisiert, ein anderer Blick auf die Gesellschaft geworfen? Gibt es eine andere Bildästhetik? Wer beeinflußt wen? Ist Integration und Identiät (noch) ein Thema? Diesen und weiteren Fragen werden Regisseure und Gäste aus der Filmbranche nachgehen und sich den Fragen des Publikums stellen.

Sonntag, 25. Mai 2003

20.00      Diskussion
"Migration und Exil"

Protagonisten der am Sonntag gezeigten Dokumentationen und Wissenschaftler beleuchten die unterschiedlichen Gründe für Auswanderung, Bleiben und Rückkehr, die ganz unterschiedlichen persönlichen Auswirkungen von Migration und weitere Fragen, berichten von ihren eigenen Erfahrungen und stellen sich den Fragen des Publikums.

 

Informationen

Termin
23. - 25. Mai 2003

Ort
Kommunales Kino Stuttgart
Friedrichstraße 23A
70174 Stuttgart

Eintritt
EUR 5,- / 4,50