Mondlicht - eine Kulturnacht im Ramadan

Die Nächte des Ramadan sind in islamisch geprägten Gesellschaften traditionell Stunden der Geselligkeit und des Feierns im Zusammenhang mit dem abendlichen Fastenbrechen. "Mondlicht – eine Kulturnacht im Ramadan" nimmt diese Tradition auf. In der gemeinsamen Veranstaltung von Linden-Museum, Deutsch-Türkischem Forum Stuttgart und dem arabisch-deutschen Kulturzirkel Hiwar gibt es Musik, Dichtung, Erzählungen und Gespräche bei orientalischem Essen (fast) bis zur Morgendämmerung.

Programm

ab 20.30 Uhr
Auftakt mit Zeitlos

Sänger Francesco Caruso, Drummer Koray Cinar und Gitarrist Volkan Durmaz sind "Zeitlos". Die Sieger des Internationalen Straßenmusikfestivals in Ludwigsburg 2009 eröffnen mit ihrer Straßenmusik die Nacht.

ab 21.23 Uhr
Köstlichkeiten zum Sonnenuntergang

aus der Zauberküche von Nalan Dogan. Domm Es Tak, eine Trommelgruppe aus Karlsruhe, sorgt für Stimmung.

ca. 21.45 Uhr
"Ramadan ist für mich..."

Gedanken und Geschichten zum Fastenmonat

22.00 Uhr
Unter den Flügeln der Nacht
Lesung mit Nevfel Cumart

Mit seinen Gedichten beweist Nevfel Cumart sein Gespür für lyrische Themen über Grenzen hinweg. Von den kargen Feldern Anatoliens, der Heimat seiner muslimischen Vorfahren, bis zu den deutschen Amtsstuben spannt er einen lyrischen Bogen zwischen Orient und Okzident. Geboren 1964, studierte er Turkologie, Arabistik und Islamwissenschaft und arbeitet als freiberuflicher Schriftsteller und Übersetzer. Er veröffentlichte 16 Gedichtbände und erhielt für sein literarisches Werk diverse Literaturpreise und Auszeichnungen.

ab 22.30 Uhr
Musik, Märchen, Gespräche

Im Musikprogramm treten Ensembles unter Leitung von Samir Mansour auf: Ein Oud-Ensemble spielt türkische Volkslieder, der HiwarChor singt Lieder mystischen Inhalts und maurische "muwashshah". Mit Improvisationen nach Mitternacht lässt das Ensemble Layalina die Kulturnacht ausklingen. Samir Mansour spielt seit seiner Jugend die arabische Laute Oud. Später studierte er Tuba und Kanun (arabische Zither) an der Musikhochschule Damaskus. Er war Mitglied im Syrischen Symphonieorchester und im Staatlichen Syrischen Orchester für arabische Musik. Seit 1999 lebt er in Deutschland und versteht sich als Botschafter der orientalischen Kultur.

Die Orient-Abteilung mit der Kabinett-Ausstellung Julius Euting – ein schwäbischer Orientforscher ist bis Mitternacht geöffnet. Sie gibt Raum für Gespräche und Begegnungen und ist Bühne für eine Märchenerzählerin – und nochmals: für Zeitlos.


Mondlicht - eine Kulturnacht im Ramadan

 

Informationen

Termin
Samstag, 13. Juli 2013
ab 20:30 Uhr

Ort
Linden-Museum Stuttgart
Hegelplatz 1, 70174 Stuttgart

Eintritt
frei