Daughters and Sons of Gastarbeiters

mit Çiçek Bacik, Serkan Deniz, Ebru Taşdemir, Zoran Terzić und Maria Tramountani

Daughters & Sons of Gastarbeiters ist eine offene Literaturplattform, die 2015 in Berlin ins Leben gerufen wurde. In öffentlichen Lesungen führen die Akteure ihre Familiengeschichten in künstlerisch-performativer Form auf. Dabei werden die Auftritte von Bildprojektionen aus dem Familienalbum, Bühnenbild, Film und Musik begleitet. Die biographischen Erzählungen von Autorinnen und Autoren unterschiedlicher Herkunft decken mit einer stilistischen Spannbreite verschiedene Aspekte der Migrationsgeschichte ab. Die erzählten Geschichten sollen einen öffentlichen Diskurs über das Selbstverständnis und die Relevanz der Einwanderer in der deutschen Gesellschaft anregen.

In einer Zeit, in der in öffentlichen Debatten ethnische und religiöse Hintergründe eine immer größere Rolle spielen, erscheint es umso wichtiger, den Blick auf die konkrete Lebenswirklichkeit von Menschen mit Migrationserfahrung zu richten, um gängige Überfremdungsrhetoriken und Ausgrenzungsmechanismen ins Leere laufen zu lassen. Gastarbeiter steht dabei als Synonym für die Verwobenheit von Arbeitszeit und Arbeitsort mit der Biografie eines jeden Menschen.

 

Informationen

Termin
Dienstag, 6. Oktober 2017
Einlass 20:30 Uhr
Beginn 21 Uhr

Ort
Stadtbibliothek Stuttgart
Mailänder Platz 1
70173 Stuttgart

Eintritt
EUR 5,-/3,-

Kartenreservierung
0711 / 216-96527
karten.stadtbibliothek(at)stuttgart.de