Leseperformance HAYMATLOS

Als KANAKISTAN organisierten Taudy Pathmanathan und Tamer Düzyol die (post)migrantischen Kunst- und Kulturreihen "Willkommen in KANAKISTAN" (2016) und "KANAKISTAN 2.0" (2017) in Erfurt, um (post)migrantische Perspektiven sichtbar zu machen. Eine Besucherin der KANAKISTAN-Reihen sendete ihnen ein Gedicht zu, was die eigenen Gedanken und Erfahrungen in der hiesigen Gesellschaft behandelte.

Dieser "Aufschrei" stellte einen Anfangsimpuls für "HAYMATLOS" dar, ein Gedichtband, der sich mit Rassismus, Ausgrenzung sowie Migrationsgeschichten auseinandersetzt. Düzyol und Pathmanathan haben eine Plattform geschaffen, die Perspektiven zusammenbringt und vereint. Mit über 90 lyrischen Texten haben rund 50 Poet*innen "HAYMATLOS" mit Leben eingehaucht. Die Texte sind politisch, widerständig, gefühlsstark, selbstermächtigend, authentisch und ein neues zu Hause. "HAYMATLOS" - ein Denkmal für eine Gesellschaft der Vielen.

Tamer Düzyol, geboren 1982, in Mönchengladbach, im Maria-Hilf-Krankenhaus, trotz dass er in eine Hauptschule abgeschoben werden sollte, suchte er seinen Weg in ein Studium der Politikwissenschaften in Frankfurt/Main und promovierte anschließend. Aktuell versucht er die Brücke zwischen Wissenschaft, Politik und Literatur zu schlagen.

Taudy Pathmanathan, 1990 geboren als Niedersächsin und Tochter. Als studierte Erziehungswissenschaftlerin sensibilisiert sie leidenschaftlich gern junge Generationen durch kreative Aktionen. Aber auch ihre sonstige Umgebung bleibt ihrem Eifer nicht verschont. Bei gemütlichen Teegesellschaften werden zukünftige Schachzüge geplant.

 

Informationen

Termin
Samstag, 9. März 2019
19:30 Uhr

Ort
Weltcafé Stuttgart
Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart

Eintritt
frei