12. BAKIŞ-Themenabend

Prof. Dr. Hüseyin Bağcı & Prof. Dr. Bilgin Ayata
Kontakt und Kalkül: Der Blick der Türkei auf Europa

Seit Aufnahme der Beitrittsgespräche der Europäischen Union mit der Türkei im Jahr 2005 hat sich vieles verändert, nicht zuletzt auch der Blick der türkischen Politik und Gesellschaft auf Europa. Die Aufbruchsstimmung von einst ist längst verflogen. Stattdessen haben sich Skepsis, Enttäuschung und Abwehr breitgemacht. Was erwarten sich Politiker, Unternehmer und andere Entscheidungsträger von einer Mitgliedschaft? Welche Rolle spielt Europa für die Zivilgesellschaft? Wie stellen sich die EU und ihre Mitgliedsstaaten aus Sicht der Türkei dar? Und auch angesichts von Gewalt, Flucht und Vertreibung: Wer benötigt hier wen und wozu?

Am dritten Abend der Reihe "BAKIŞ – Die Türkei im europäischen Dialog" in diesem Jahr begegnen sich im Gespräch mit Sibylle Thelen zwei Politikwissenschaftler aus Basel und aus Ankara.


Die Gesprächspartner

Die zunächst angekündigte Referentin Prof. Dr. Meltem Müftüler-Baç musste ihre Teilnahme leider kurzfristig absagen. Wir freuen uns, Herrn Professor Bağcı für die Teilnahme gewonnen haben zu können.

 

Prof. Dr. Hüseyin BağcıProf. Dr. Hüseyin Bağcı lehrt an der Middle East Technical University in Ankara und ist auch Direktor des dortigen Instituts für Internationale Beziehungen. Bağcı hat mit einem Begabtenstipendium der Konrad Adenauer Stiftung an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn studiert, bevor er 1988 in die Türkei zurückkehrte. Er beschäftigt sich in seiner Forschung und in zahlreichen Publikationen vor allem mit der internationalen Sicherheitspolitik, der türkischen Außenpolitik und den deutsch-türkischen Beziehungen.

 

Prof. Dr. Bilgin AyataProf. Dr. Bilgin Ayata hat an der Universität Mannheim Sozialwissenschaften studiert. Ihren Master erwarb sie an der York University in Toronto, den PhD an der Johns-Hopkins-University in Baltimore. Ayatas Forschung gilt insbesondere Transformationsprozessen, die durch Migration, Konflikte, soziale Bewegungen und Erinnerungspolitik beeinflusst werden. Ihr regionaler Schwerpunkt umfasst den Nahen Osten und Europa, insbesondere die Türkei. Seit August 2015 ist sie Professorin für Politische Soziologie an der Universität Basel.

Sibylle ThelenSibylle Thelen studierte Politik, Turkologie und Kommunikationswissenschaften in München. 2008 erschien ihr Buch "İstanbul – Stadt unter Strom. Gesichter der neuen Türkei" und 2010 "Die Armenierfrage in der Türkei". Die Ehrenpreisträgerin des Manfred-Rommel-Preises 2011 des Deutsch-Türkischen Forums leitete viele Jahre als Redakteurin die Wochenendbeilage der Stuttgarter Zeitung und ist seit Juli 2011 Leiterin der Abteilung für Demokratisches Engagement der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Seit 2012 ist Sibylle Thelen Kuratorin des Deutsch-Türkischen Forums Stuttgart.


Stefanie Stegmann
Sibylle Thelen
Pro. Dr. Bilgin Ayata
Prof. Dr. Hüseyin Bağcı
 

Informationen

Termin
Montag, 10. Oktober 2016
20:00 Uhr

Ort
Literaturhaus Stuttgart
Breitscheidstr. 4 (Bosch Areal)
70174 Stuttgart

Eintritt
EUR 10,-/8,-/5,-
"Halber Preis" für Mitglieder des Deutsch-Türkischen Forums und des Literaturhauses

Kartenvorverkauf
bei vielen Vorverkaufsstellen in der Region Stuttgart, in der Buchhandlung im Literaturhaus und unter www.literaturhaus-stuttgart.de