Projekt İNPUT

Auf der Grundlage langjähriger und einschlägiger Erfahrungen in der Arbeitsförderung und berufsqualifizierenden Arbeit mit Jugendlichen und älteren Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, bauen die am Projekt İNPUT beteiligten Partner ein transregionales und eine transnationales Netzwerk auf, das geeignet ist, nachhaltige Anstöße und İNPUTs für innovative Ansätze a) bei der Qualifikation von arbeitslosen MigrantInnen und b) bei arbeitsmarktpolitischen Konzepten und Vorhaben zur (Re-)Integration älterer Arbeitsloser über 45 Jahre mit und ohne Migrationshintergrund in den regulären Arbeitsmarkt zu geben.

Ausgangspunkt sind dabei die auch interkulturell geprägten Ressourcen und Bedürfnisse der spezifischen Zielgruppen. Gemeinsam mit den direkt Betroffenen und weiteren lokalen und transnationalen Akteuren sollen – aufbauend auf eine überregionale Bedarfsermittlung – transnationale Transfermöglichkeiten guter Praxis ermittelt und abgestimmt sowie exemplarisch innovative Qualifizierungs- und Arbeitsförderungsmaßnahmen entwickelt, erprobt und evaluiert werden. Eine noch gezieltere Ausrichtung von Instrumenten und Verfahren auf die Ressourcen und Bedürfnisse der Zielgruppen wird dabei angestrebt.

Das Projekt wurde von Juli 2010 bis März 2013 durchgeführt.

Projektpartner

  • acli
  • ARCES Stuttgart
  • BBQ Berufliche Bildung
  • Deutsch-Türkisches Forum Stuttgart
  • Eberhard-Karls-Universität Tübingen
  • Europäisches Netzwerk TANDEM PLUS
  • JuFuN Schwäbisch Gmünd


Förderer

  • Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren des Landes Baden-Württemberg
  • Europäischer Sozialfonds in Baden-Württemberg


Weitere Informationen unter www.input-network.eu

 
 

Veranstaltungen

02.03.2018, Haus der Katholischen Kirche

Lesung und Gespräch mit Mehmet Daimagüler

22.03.2018, Forum 3

#Deutschland2018 – Vom Zwang, Deutsch zu werden.

23.03.2018 - 01.04.2018, Renitenztheater

14. Deutsch-Türkische Kabarettwoche