Eltern als starke Bildungspartner

Eltern und Familien sind in den Bildungsprojekten des Deutsch-Türkischen Forums stets wichtige Partner, denn nur mit ihnen gemeinsam gelingt eine erfolgreiche Teilhabe ihrer Kinder an Bildung und Ausbildung.

Das Angebot der Elternarbeit im Ağabey-Abla-Programm, das anfangs aus zwei türkischsprachigen Elternfortbildungen pro Schuljahr in jeder Kooperationsschule bestand, entwickelte sich in den letzten Jahren in Zusammenarbeit mit dem städtischen Elternseminar der Stadt Stuttgart, kulturellen/sozialen Einrichtungen und vor allem durch persönliche Impulse der beteiligten Eltern zu einem regelmäßigen Angebot.

Die Elternarbeit des Deutsch-Türkischen Forums versteht sich für die teilnehmenden Familien als ein ganzheitliches Angebot. Dies macht die Eltern bei der Gestaltung des Programms zu einem wichtigen Bestandteil, mit dem Leitgedanken, nachhaltige Förderung als eine gemeinsam gestaltete Aufgabe zu verstehen.

In unseren Elternprojekten ist es vor allem wichtig, die schon vorhandenen Erziehungs- und Bildungskompetenzen der Eltern zu ergänzen, sie weiter zu entwickeln und auf Augenhöhe miteinzubeziehen. Dabei möchten wir auf die verschiedenen Bedürfnisse der Eltern und Familien eingehen und diese in vielseitigen Elternbildungsangeboten aufgreifen. Auf diese Weise möchten wir die Stärken der Eltern in den Vordergrund stellen, denn sie sind die wichtigsten Experten ihres Kindes.

Neben der Förderung der Kinder möchten wir auch auf die Bedürfnisse der Eltern als Vater - Mutter eingehen und sie in ihrer Persönlichkeit weiterbilden und stärken.

Erfolgreiche Elternarbeit bedeutet für uns, die Erziehungskompetenz der Eltern zu stärken, damit sie die Bildungsprozesse ihrer Kinder erfolgreich begleiten und unterstützen können.

 


Unsere aktuellen Projekte mit Eltern und Familien

Aktive Eltern - erfolgreiche Kinder

Aktiv als ElternmentorIn

In Kooperation mit dem Elternseminar der Stadt Stuttgart bietet das DTF seit 2013 in Stuttgart-Ost in der GWRS Ostheim und in Zuffenhausen in der Rosenschule ein regelmäßiges, türkischsprachiges Elternbildungsprogramm an, bei dem Themen aus den Bereichen Schule, Familie und Erziehung behandelt werden.

Im Schuljahr 2018/19 wurde das Programm mit einem weiteren Baustein weiterentwickelt.
Das neue Programmziel ist, dass aus den Gruppen, der in den Fortbildungen aktiven Eltern, auch InteressentInnen gewonnen werden, die im Rahmen einer Fortbildungsreihe sowie einer Wochenendschulung die Grundlagen des Elternmentorings nähergebracht bekommen. Diese neuen, türkeistämmigen ElternmentorInnen stehen im Anschluss sowohl dem Elternseminar als auch dem Deutsch-Türkischen Forum zur Verfügung.

 

 

Neue Projekte ab 2020

MIA in Stuttgart
MIA steht hier für "Mama ist aktiv". Im Fokus des Projekts stehen Frauen mit Migrationshintergrund, die von Armut betroffen oder armutsgefährdet sind.
Gemeinsam mit dem syrischen Verein Support Group Network als Kooperationspartner möchten wir unsere Elternarbeit auch für andere Migrantengruppen öffnen, interkulturell sein und die Gesellschaft, in der wir leben, gemeinsam gestalten.

Das Modellprojekt "MIA in Stuttgart" möchte die Teilnehmerinnen darin stärken, über soziale Themen, die sie und ihre Familien betreffen, zu diskutieren, sie zu artikulieren, Stellung zu ihrer Situation zu beziehen und aktiv nach Lösungsansätzen zu suchen. Anstelle einer passiven Partizipation an der Gesellschaft, sollen die Teilnehmenrinnen erleben, dass sie durchaus auch aktiv partizipieren können. Also, dass sie als aktive Player an der Gesellschaft – in ihrem sozialen Umfeld, innerhalb der kommunalen Strukturen teilnehmen und Forderungen stellen können.

 

Kafem
Mit dem Projekt "Kafem - Mein Café" soll ein interkulturelles Elterncafé in Stuttgart entstehen. Die bisherige Elternarbeit im DTF, in der die Ausbildung von ElternmentorInnen und das Empowerment der Teilnehmenden mehr und mehr in den Fokus rückt.
Ziel ist es, dass die Teilnehmenden mit hauptamtlicher Unterstützung das Café als Begegnungsort für Eltern verschiedenster Herkunft selbst aufbauen und verwalten. Neben der Möglichkeit des informellen Austausch über einer Tasse Kaffee, soll es auch Angebote geben, die die OrganisatorInnen selbst ausarbeiten.

 

Familie 2.0
Das Projekt möchte türkeistämmige Eltern sowohl über verschiedene Medienformen und die sozialen Netzwerke, die ihre Kinder nutzen, informieren und sie darin stärken, mit den Schwierigkeiten, die auftreten können, richtig umzugehen und ihnen gleichzeitig aufzeigen, wie sie Medien unterstützend in der Erziehung ihrer Kinder anwenden können.

 

 

Kontakt


Mukaddes Steinkrüger

Tel. 07 11 / 248 474 73
E-Mail: mukaddes.steinkrueger(at)dtf-stuttgart.de