Emel Mathlouthi und Babylon Circus eröffneten SommerFestival

11.07.2012 07:31

Gestern hat das 11. SommerFestival der Kulturen auf dem Stuttgarter Marktplatz begonnen. Das Festival wurde von Staatsministerin Gisela Erler, Bezirksvorsteherin Veronika Kienzle und Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster eröffnet.

Emel Mathlouthi, die „Stimme des Arabischen Frühlings“, deren Lied Kelmti Hourra („Mein Wort ist frei“) zu einer Hymne der tunesischen Revolution wurde, zeigte eine beeindruckende Bühnenpräsenz. Sie verstand es, ihren lyrischer Stil von sehr dominierendem Rock, Oriental und Trip-Hop mit der Musik des Maghrebs und des Mittleren Ostens zu verbinden.

Im Anschluss betrat mit Babylon Circus aus Lyon eine Weltmusik-Legende die Bühne. Die zehn Musiker zelebrierten eine Melange aus urbanem Reggae, Ska, Jazz, Dub und Punk und dem traditionellen Folk Osteuropas sowie neo-realistischen Songelementen ihrer französischen Heimat.

Erste Impressionen von den Konzerten von Emel Mathlouthi und Babylon Circus finden sich in unserer Fotogalerie hier.