Ağabey-Abla-Programm mit Stuttgarter Qualitätssiegel ausgezeichnet!

28.06.2017 11:29

Foto: Kraufmann/Thomas HörnerIm Rahmen einer Feierstunde im Rathaus hat Bürgermeisterin Isabel Fezer am 27. Juni erstmalig sechs Patenprogramme - darunter das Ağabey-Abla-Programm des Deutsch-Türkischen Forums - mit dem Stuttgarter Qualitätssiegel ausgezeichnet, das für eine verantwortungsbewusste und qualitativ hochwertige Arbeit der Stuttgarter Patenprogramme steht. Die Würdigung und unser Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren, die sich für die Kinder, Jugendlichen und Familien in Stuttgart engagieren.

Bürgermeisterin Fezer sagte: "Das große Engagement in den verschiedenen Stuttgarter Patenprogrammen ist vorbildlich. Es beeindruckt mich immer wieder aufs Neue, wie viele Menschen sich in diesem Bereich engagieren und für Kinder, Jugendliche und auch Familien zu wichtigen Vorbildern und Wegbegleitern werden. Dass es dieses große Engagement gibt, ist nicht selbstverständlich. Strukturen und Rahmenbedingungen sind nötig, um einen verlässlichen Rahmen für das Ehrenamt zu bieten. Wenn diese Erfolgsfaktoren gegeben sind, dann stimmt die Qualität. Mit der Auszeichnung von sieben Programmen würdigen wir heute Abend die Arbeit der Koordinatoren, aber auch das Engagement der über 1200 Ehrenamtlichen, die in den Programmen aktiv sind."

Siegel soll Qualität der Patenprogramme sichern

Die Stadt koordiniert seit Jahren das Netzwerk "Stuttgarter Paten für Bildung und Zukunft", in dem sich aktuell 27 Patenprogramme um die Begleitung zahlreicher Stuttgarter Kinder, Jugendlicher und Familien kümmern. Aus der Fragestellung, wie die Qualität der Arbeit gefördert und gesichert werden kann, hat sich das Stuttgarter Qualitätssiegel entwickelt. Darin sind Erfahrungen aus unterschiedlichen Programmen, aber auch Ergebnisse aus Studien eingeflossen. Das Ergebnis ist ein Qualitätsrahmen, der den Programmen ermöglicht, sich weiterzuentwickeln und Bedingungen zu schaffen, die das Engagement befördern und damit den Kindern und Jugendlichen bestmögliche Unterstützung bietet.

Konkret sind sechs Kernprozesse als wesentliche Erfolgsfaktoren für gewinnbringende Patenschaften benannt: Öffentlichkeitsarbeit, Auswahl der Paten, Aufnahme der Kinder/Jugendlichen/Familien, Matching (Zusammenführung der Tandems) und Start, Begleitung der Paten und Begleitung der Kinder, Jugendlichen und Familien.

www.stuttgart.de/bildungspartnerschaft