13. Deutsch-Türkische Kabarettwoche

Kurz vor Ostern ist es wieder soweit: das Deutsch-Türkische Forum und das Renitenztheater präsentieren die deutsch-türkische Kabarettwoche. Stars und Newcomer aus Kabarett und Comedy zeigen an 10 Abenden ihre aktuellen Bühnenshows. Tickets sind beim Renitenztheater, online und bei zahlreichen Vorverkaufstellen erhältlich!


Programm der Kabarettwoche 2017

Donnerstag, 6. April, 20 Uhr

Froggy Night a la Turca
mit Landtagspräsidentin Muhterem Aras

Lachen in feuchter Umgebung: In der Froggy Night lädt Comedian und Zauberweltmeister TOPAS, geborener Fröschle, seine Lieblingsstars und -helden ein und bringt auf Stuttgarts teichähnlichster Bühne einen prominenten Gast zum Reden, Staunen und Zaubern. Dazwischen zeigen Comedians, Kabarettisten und Artisten ihre besten Acts. Der Gastgeber selbst steuert Lieder und Stand-up-Comedy bei. An TOPAS' Seite der Journalist und Musiker Mathias Schwardt. Das Erfrischende: Jede Froggy Night ist anders! Sind Sie sprungbereit?
Zur Eröffnung der 13. Deutsch-Türkischen Kabarettwoche kann TOPAS als Talkgast die Landtagspräsidentin Muhterem Aras begrüßen. Der Abend wird begleitet von den Comedians Benaissa und Serhat Doğan sowie Bauchredner Alpar Fendo.

 

Freitag, 7. April, 20 Uhr

Mike & Aydin "Nord-Süd-Gefälle"
mit Aydın Işık und Mike McAlpine

Noch nie waren Klischees so lustig. Mike McAlpine, gebürtiger Engländer (Nordeuropäer), und  Aydın Işık, gebürtiger Türke (Südeuropäer bzw. -länder), treten auf, um die Differenzen zwischen diesen sehr unterschiedlichen Mentalitäten ans Tageslicht zu bringen. Und schon bei der Anmoderation gehtʻs los. Auf Englisch? Auf Türkisch? Oder doch auf Deutsch? An diesem Abend werden alle Klischees, alle Vorurteile, die man über Nordeuropäer und Südländer haben kann, gnadenlos dargestellt. Frech, vorlaut und natürlich politisch total unkorrekt.
Wenn ein Engländer und ein Türke sich treffen, darf natürlich die EU als Thema nicht fehlen. Die beiden erklären, wie ein gemeinsames Europa funktionieren kann. Nun ja, das versuchen sie zumindest. Das Problem ist allerdings, dass das Herkunftsland des Einen sich seit Jahren seinen Allerwertesten aufreisst, um der EU beitreten zu dürfen und das Herkunftsland des Anderen eben dasselbe tut, um endlich nicht mehr dazu zu gehören.

 

Samstag, 8. April, 20 Uhr

Benaissa
"Be Nicer"

Benaissa Lamroubal, geboren in Nador/Marokko und aufgewachsen in Neuss am Rhein machte seine ersten Gehversuche auf der Bühne mit Raptexten und HipHop Songs in den 2000ern. 2007 kam er als erstes Mitglied des Ensembles zur RebellComedy und setzte zusammen mit Babak Ghassim und Ususmango die ersten Shows in Aachen um. Er erlernte das Handwerk der Comedy ausschließlich auf der eigenen Bühne und wurde erst von der äußeren Öffentlichkeit wahrgenommen als er 2012 am RTL-Comedy Grand Prix teilnahm.
Daraufhin kamen Auftritte bei nahezu allen deutschen Fernseh- und Radiosendern. Benaissa kennt man aus Shows wie TV Total, Mitternachtsspitzen, Cindy aus Marzahn, 1Live Generation Gag etc. Er war auch schon für den Prix Pantheon nominiert. Mittlerweile ist er ein etablierter Comedian und spielt mit der Rebellcomedy wie auch mit seinem Solo Programm "Be Nicer" Shows in ganz Deutschland. Sein Humor ist erfrischend, authentisch und seine Geschichten fließen schön zusammen und nehmen den Zuschauer durch eine angenehme Erzählweise mit auf eine wundervolle Reise.

 

Sonntag, 9. April, 19 Uhr

Özcan Coşar
"Adam und Erdal: Der Unzertrennliche"

Wenn Özcan Coşar die deutschen und türkischen Befindlichkeiten unter die Lupe nimmt, geht’s richtig lustig zu. Da darf hemmungslos gelacht werden. Als Stuttgarter, der seine Wurzeln im Bosporus hat, steht er mit 30 Jahren mitten in seinem bunten, interkulturell geprägten Leben und lässt uns daran teilhaben. Er bringt auf die Bühne, was er zwischen Kehrwoche und Beschneidung erlebt, erfahren und zu hören bekommen hat. Und als Mehrfachbegabter macht er das auf seine ganz eigene, höchst lebendige Art: Mit Beobachtungsgabe und Humor, mit Schauspiel und Tanz, mit Gesang und Gitarrenspiel, mit Spontanität und Kreativität. Er kommt als Schlitzohr daher und erzählt so detail- und pointenreich, dass es einem das Zwerchfell permanent zupft.
Özcan Coşar hat ursprünglich Zahnarzthelfer gelernt, erhielt als Breakdancer den Deutschen Meistertitel, bewegte sich geschmeidig durch die Gastro-Szene, um anschließend als Schauspieler, Musiker und Moderator auf kleinen und großen Bühnen sein Publikum in Bann zu ziehen. Denn er hat ein Händchen fürs Entertainment. Er versteht es, mit Komik, Rhythmus und vollem Körpereinsatz zu spielen und seine Geschichten von den Unwägbarkeiten des deutsch-türkischen Alltags lebendig werden zu lassen.

 

Dienstag, 11. April, 20 Uhr

Kerim Pamuk und Lutz von Rosenberg Lipinsky
"Brüder im Geiste - Kabarett zwischen Kreuz und Koran"

Der Kulturkampf von Islam und Christentum erlebt einen neuen Höhepunkt. Aber zwei Männer stemmen sich mit Wort, Witz & Geist gegen die hysterische Ignoranz beider Seiten. Hier der protestantische Kabarettist und Theologe mit ostwestfälischem Migrationshintergrund, Lutz von Rosenberg Lipinsky. Dort der muslimische Bühnenkünstler und Orientalist vom Schwarzen Meer, Kerim Pamuk.
Zwei Pazifisten mit Aggressionspotential und großer Leidenschaft für letzte Fragen: Welcher Gott war zuerst da? Wessen Buch ist heiliger? Wer hat es geschrieben und wie hat er es gemeint? Warten auf weibliche islamische Märtyrer im Paradies 72 Jungmänner? Ist das Abendmahl eine Form von Kannibalismus? Gibt es einen Unterschied zwischen Kreuzzug und Kreuzfahrt? Gehört der Islam zu Deutschland oder ist es schon umgekehrt? Gibt es ewige Verdammnis auch auf Bewährung? Wessen Glaube ist wahrer? Wessen Hölle höllischer? Vor allem: Wer gewinnt zum Schluss?
Ein interreligiöser Showkampf, unterhaltsam, ironisch und kurzweilig. Ohne Scheu vor heiklen Themen. Denn heilig ist Rosenberg und Pamuk nur das erste Bühnengebot: Du sollst nicht langweilen.

 

Mittwoch, 12. April, 20 Uhr

Özgür Cebe
"Born in the BRD"

Deutschland ist im Wandel. Doch keinen Grund zur Panik! Im Zeitalter von Facebook und Twitter erleben Verschwörungstheoretiker und Biodeutsche, unter der Anonymität ihrer IP-Adressen, eine Renaissance der existentiellen Angst. Könnte Özgür Cebe der Grund für das kalte Grauen sein, das sich in manchen Teilen Deutschlands ausbreitet? Schließlich ist er kein Biodeutscher, spricht aber akzentfreies Deutsch. Und genau davor fürchtet sich der patriotische Europäer, wie auch der Veganer sich vor Salamisten fürchtet. Bekannt ist, dass man das fürchtet was man nicht kennt. Lernen Sie Özgür Cebe kennen. Doch Vorsicht! Wenn Sie ihn kennenlernen, könnte sich die Furcht in Luft auflösen, denn er lebt nicht nur in der Bundesrepublik Deutschland, nein, er ist BORN IN THE BRD.
Özgür Cebe ist ausgebildeter Schauspieler der in den verschiedensten TV-Formaten zu sehen war, bis er am 6. September 2009 den Sprung auf die Bretter, die die Welt bedeuten, wagte. Doch genauso wie sich Deutschland und die Welt verändert hat, verändern sich auch die Bretter dieser Welt. Die Augen vieler Nationen richten sich vor allem auf Dresden wo die einen auf den Brettern dieser Welt stehen, die anderen haben sie vorm Kopf.

 

Donnerstag, 13. April, 20 Uhr

İdil Baydar
"Deutschland, wir müssen reden"

Ein ganzes Land wird zum Gespräch gebeten. Ein Land, in dem Idil Baydar lebt und das ihr zunehmend Sorgen bereitet. Sie hat als hier geborene und vom Umfeld geprägte Berlinerin einiges an Migrations-Hintergründigkeit zu bieten und tut das gerne und vehement vor allem in ihren typischen Figuren Jilet Ayse und Gerda Grieschke auf sehr eindrucksvolle und gewollt nachhaltige Weise.
Überzeichnete Absurditäten, die uns vor Augen halten, wie banal und unnötig manche Befürchtungen sind und wie kleingeistig und egoistisch die Maulaffen dieser Welt Meinung machen, werden uns zukünftig bemerkenswerter erscheinen. Während vor unseren Augen ein Pulverfass mit vermeintlichem Geschwätz explodiert ist, wurde uns hinten aus der Hosentasche unsere Ansammlung an Vorurteilen geklaut und bleibt hoffentlich für immer verschwunden. Im Gegensatz zu Idil Baydar. Sie soll weiter mit uns reden, uns analysieren, schockieren und uns mit ihrer Überzeugungskraft vor dem nahezu sicheren Aussterben bewahren. Und sie soll alle Menschen erreichen, die noch nicht begriffen haben, dass man auch und vor allem übers Lachen zur Wahrheit kommen kann.

 

Freitag, 14. April, 20 Uhr

Comedy Orient Express
mit Fatih Çevikkollu, İdil Baydar und Ozan Akhan

So witzig haben Sie den Comedy Orient Express noch nie erlebt: Fatih Çevikkollu und Ozan Akhan bringen zusammen mit Neuzugang İdil Baydar eine einzigartige, feurige Ethno-Comedy-Show auf die Bühne! Der Kölner Kabarettist Fatih Çevikkollu, Ozan Akhan, Urgestein der Kölner Stunksitzung, und die Preisträgerin des Goldenen Stuttgarter Besens 2016 Idil Baydar haben nicht nur das überstrapazierte Thema Integration im Visier. Meisterhaft konstruieren sie eine ebenso amüsante wie anspruchsvolle neue Spielart vom zielsicheren Typenkabarett bis zur perfekten Musikparodie – mit hintergründigem Humor und exquisiter Schauspielkunst. Dann heißt es auch bei uns, Achtung: Die Türken kommen! Und zwar geballt. Der Comedy Orient Express - ein Zug, auf den Sie aufspringen sollten.

 

Samstag, 15. April, 20 Uhr

Fatih Çevikkollu
"Emfatih"

Fatih Çevikkollu ist mit seinem neuen, mittlerweile fünften Solo-Programm wieder in Fatihland unterwegs. Mit Geist und Gefühl ist der Kölner Kabarettist auf Werbetour für eine verlorengegangene Eigenschaft: Mitgefühl – EMFATIH!
Fatih Çevikkollu spielt mit Wahrheit und Fanatismus: Die Einen tragen ein Kopftuch, die Anderen einen geistigen Schleier und so manche Lügenfresse geht morgens spazieren. Sagte man früher: Kümmeltürken, so sind es heute: Topterroristen. Seit ISIS aber wissen wir: Wir haben keinen Plan gegen den Fanatismus. Wir handeln kopflos.
Fatih Çevikkollu spielt mit Schmerz und Sehnsüchten: Flüchtlinge schwimmen im Mittelmeer und machen ihre ganz eigenen Grenz–erfahrungen vor der Festung Europa. Members Only.
Fatih Çevikkollu spielt mit Form und Inhalt, mit der Paragrafen-Deko des Grundgesetzes der Einen und der DAX-Kurve der Anderen. In einem Land das dem Bier frönt sind Leberwerte allemal wichtiger.

 

Sonntag, 16. April, 19 Uhr

Büyük Türk Komedi Akşamı (in türkischer Sprache)
mit Kerem Kupacı, Serhat Doğan und Ozan Akhan

Eski bir Türk Atasözü derki: 'Eğer şaka anlayışın yoksa, kuzu etinin iyisinden de anlamazsın.' Biz yine kendi aramızda Türkçe konuşup, çay içmek, araba kornasına basıp eğlenmek istiyoruz. Nerede? Tabii ki şehrin ve gerçek yaşamın tam göbeğinde; Türkleri mıknatıs gibi çeken merkez Stuttgart'ta. Üç Türk komedyenle dolu dolu eğlenceli bir gece.
İstanbul'dan, Kerem Kupacı, Türk dizilerinin yıldızı geliyor. İstanbul'un Paparazzi yaşamını, gece hayatını, ayrıca dizi çekerken eğlenceli anılarını ve kamera arkasını sahnede anlatacak... Kölnlü Komedyen Serhat Doğan 2004 yılından buyana, kendi stand-up komedi programı 'KÜCKÜCK' ile Almanya sahnelerinde. Ve Ozan Akhan, Köln'nün alternatif Karnaval Kabaresi 'Stunksitzung' ile tanınan komedyen ayrıca şarkıları ile seyirciyi coşturacak.
Bu üç komedyen, sahnede anlatıp, şarkı söyleyip, dans edip, seyirciyi ile şakalaşıp herkesi kahkahadan kıracaklar ve hangi şehirde gerçek yaşam daha hızlı anlatacaklar: İstanbul mu yoksa Stuttgart mı?

 

Informationen

06.-16.04.2017
Renitenztheater Stuttgart

Büchsenstraße 26, 70174 Stuttgart
www.renitenztheater.de

Kartentelefon
0711 / 29 70 75
Online-Bestellung

Eintrittspreise
17,50/13,50 EUR
20,50/16,50 EUR
Ermäßigte Eintrittspreise für Schüler, Studenten, Rentner, Behinderte, Azubis, Arbeitslose, Bundesfreiwilligendienstleistende und Mitglieder des Deutsch-Türkischen Forums Stuttgart.

Download
Programmflyer (pdf)