LITERATÜR mit Emrah Serbes und Gerrit Wustmann

Die Reihe LITERATÜR des Deutsch-Türkischen Forums Stuttgart und des Literaturhauses widmet sich in diesem Jahr dem DTF-Jahresmotto "Junge Potenziale": der Autor Emrah Serbes und der Lyriker Gerrit Wustmann stellen im Gespräch mit der LIFT-Redakteurin Kathrin Waldow ihre Bücher vor und sprechen über die junge Literaturszene ihrer Länder. Recai Hallaç übersetzt das Gespräch und die vorgetragenen Texte. Musikalisch umrahmen wird den Abend Beste Aydın, eine junge Pianistin der Stuttgarter Musikhochschule.

Aktuelle Programmänderung [05.12.2012]: Emrah Serbes wird wegen eines Trauerfalls im persönlichen Umfeld leider nicht teilnehmen können. Aus den BEHZAT Ç.-Romanen liest der bekannte Berliner Schauspieler und Rezitator Recai Hallaç. Das Gespräch über die türkische Literaturszene führt İnci Bürhaniye vom binooki Verlag, der seit 2011 türkische Gegenwartsliteratur in deutscher Sprache verlegt, darunter auch die Romane von Emrah Serbes. Das übrige Programm mit Gerrit Wustmann und Beste Aydın bleibt unverändert.


Emrah SerbesEmrah Serbes lieferte mit seinen Kriminalromanen "BEHZAT Ç. - jede Berührung hinterlässt eine Spur" und "BEHZAT Ç. – verschütt gegangen" die Vorlage für eine der erfolgreichsten TV-Serien der Türkei. Mürrisch, kompromisslos ist der Hauptkommissar Behzat Ç. darin unermüdlich im Einsatz, widersetzt sich den Gepflogenheiten des türkischen Polizeiapparats und pflegt seine Vorliebe für Alkohol und Zigaretten. Emrah Serbes wurde 1981 in Yalova geboren, studierte Theaterwissenschaften in Ankara und schrieb Kritiken für das türkische Feuilleton.

Gerrit Wustmann"Beyoğlu Blues" ist Gerrit Wustmanns lyrischer Streifzug durch die Seitengassen dieses Istanbuler Stadtteils. Es geht um die streunenden Katzen, die Angler auf der Galata-Brücke, das Miteinander der Kulturen und die allumfassende "hüzün" (Sehnsucht) am nächtlichen Bosporus. Gerrit Wustmann, geboren 1982 in Köln, studierte Orientalistik, Geschichte, Politologie und Theologie in Köln und Bonn. Der Gedichtzyklus "Beyoğlu Blues" entstand auf Deutsch und Türkisch während eines Aufenthalts 2010 in Istanbul.

Beste Aydin (Foto: Özlem Yavuz)Beste Aydın wurde 1987 in Istanbul geboren. Mit elf Jahren hat sie die Aufnahmeprüfung für das Staatliche Konservatorium in Izmir bestanden und mit Klavierunterricht bei Asli Tuncay angefangen. Zwischen 2004 und 2006 hat sie an der Bilkent Universität Hochschule für Musik und darstellende Kunst mit Fazıl Say gearbeitet und das Musikgymnasium absolviert. Seit 2007 setzt sie ihre Ausbildung an der Musikhochschule Stuttgart bei Prof. Shoshana Rudiakov (Klavier) und Prof. Caspar Johannes Walter (Komposition) fort. Beste Aydıns Kompositionen sind bisher in Ankara, Tel Aviv, Köln, Basel und Stuttgart aufgeführt worden.

 

 

 


Die Bücher im DTF-Buchshop


 

Informationen

Termin
Freitag, 07.12.2012, 20 Uhr

Ort
Literaturhaus Stuttgart
Breitscheidstr. 4 (Bosch Areal)
70174 Stuttgart

Eintritt
EUR 9,- / 7,- / 4,50
"Halber Preis" für Mitglieder des Deutsch-Türkischen Forums und des Literaturhauses
Online-Kartenbestellung

Download
Programmflyer (pdf 1,7MB)