DTF-Treff: "Gewalt bestimmt ihr Leben"

Gewalttaten von Jugendlichen werden in den Medien häufig mit dem Hinweis versehen, bei dem oder den Tätern handle es sich um Jugendliche mit südländischem Aussehen oder mit Migrationshintergrund. Stimmt dies überein mit der der Stuttgarter Polizeistatistik, wonach im Vorjahr 36 Prozent aller Tatverdächtigen in Stuttgart keine deutsche Staatsbürgerschaft hatten - bei einem Anteil an der Stuttgarter Gesamtbevölkerung von 22,5 Prozent (Stuttgarter Nachrichten vom 10. Mai 2012)? Ist daraus zu schließen, Gewaltbereitschaft ist nationalitätsbestimmt oder ist es eher eine Frage einer missglückten Persönlichkeitsentwicklung, an der das soziale Umfeld maßgeblich beteiligt ist? Zum Beispiel schlechte oder nicht ausreichende schulische und berufliche Bildung und Ausbildung oder andere Faktoren, wie die familiären Verhältnisse. Was wurde versäumt von den Familien, den Schulen aber auch von der Gesellschaft und der Politik und welche Möglichkeiten gibt es, präventiv vorzubeugen?

Köksal Çakır, 36 Jahre alt, Diplomtrainer und mehrfacher deutscher Karatemeister ist als Lehrer tätig und mit dem Problemen von Kindern und Jugendlichen bestens vertraut. Er wird Wege aufzeigen, wie Gewaltbereitschaft aufgefangen werden und wie die zugrunde liegende Hilflosigkeit mit Konflikten umzugehen, positiv beeinflusst werden kann.

Im Anschluss besteht Gelegenheit zu Beisammensein und Diskussion im Kreis der DTF-Mitglieder.

 

Informationen

Termin
Mittwoch, 20.06.2012
19:00-21:00 Uhr

FÄLLT AUS - Termin verschoben!

Ort
Restaurant Häberle & Pfleiderer
Eberhardstr. 31-33
70173 Stuttgart

Anfahrt
Parkmöglichkeiten: Rathausgarage oder im Kaufhof-Parkhaus
Öffentlicher Nahverkehr: Haltestellen Rathaus oder Rotebühlplatz/Stadtmitte

Anmeldung bis 18. Juni 2012
DTF-Geschäftsstelle
Tel. 0711 / 248 44 41
E-Mail: info(at)dtf-stuttgart.de